Brückenbau

Verfasst von , letzter Stand .

Einleitung überspringen

Das Ingenieurbüro bearbeitete auch einige Ingenieurbauwerke; unter diesen auch kleine und mittlere Brücken. Ein Beispiel wird hier näher beschrieben. Am Ende sind weitere Beispiele ähnlicher Vorhaben aufgelistet.

Ansicht der alten Jungfernbrücke in Perleberg (Prignitz)

Neben den Bauvorhaben im klassischen Hochbau bearbeitete das Ingenieurbüro auch einige Ingenieurbauwerke; unter diesen auch kleine und mittlere Brücken. Ein Beispiel wird hier näher beschrieben.

Am Ende der Ausführungen sind weitere Beispiele ähnlicher Vorhaben aufgelistet.

Ersatzweiser Brückenneubau

Jungfernbrücke in 19348 Perleberg (Prignitz)

Ersatz einer vorhandenen Stahlfachwerkbrücke als Fußgängerbrücke durch einen Neubau aus Walzträgern in Beton (WIB).

Die neue Brücke ist befahrbar bis Brückenklasse 30.

Planung und Entwurf

STHB und Partner
Architekten und Ingenieure

Greifswalder Straße 5
10405 Berlin


Aufgabenstellung und Realisierung

Die auf einer Insellage befindliche Schule war über eine Fußgängerbrücke zu erreichen. Die Ver- und Entsorgung erfolgte über die schmalen Anliegergassen entsprechend stark eingeschränkt.

Bei der vorhandenen Brücke handelte es sich um eine über die Jahre der Standzeit in Mitleidenschaft gezogene Fachwerkkonstruktion aus genietetem Profilstahl. Der Belag bestand aus Holzbohlen. Die Nutzung war ausschließlich Fußgängern vorbehalten.

Zur künftigen Sicherstellung der Erschließung wurde für die ca. 22 m lange Überbrückung der Stepenitz eine neue Brücke erforderlich, welche neben dem bisherigen Fußgängerverkehr auch die Nutzung für Fahrzeuge der Ver- und Entsorgungsunternehmen, Feuerwehr und Krankentransporte und dgl. zu gewährleisten hat.

Die STHB und Partner Bauplanungsgesellschaft, in welcher das Ingenieurbüro aktiv mitwirkte, wurde sowohl mit der Planung als auch mit Tragwerksplanung und Bauüberwachung beauftragt.

So entstand, zeitgleich mit der Straßensanierung im unmittelbaren Anschluss, eine über ca. 22 m freitragende Brückenkonstruktion aus Walzträgern in Beton (WIB). Der Überbau ist abgesetzt auf Widerlagern aus Stahlbeton, welche auf Bohrpfählen gegründet sind.

Erbrachte Leistungen

Das Ingenieurbüro war an der Realisierung des Vorhabens mit folgenden Leistungen anteilig oder ausschließlich beteiligt:

  • Baugrunduntersuchungen (geotechnischer Bericht),
  • Planung,
  • Tragwerksplanung (Statik und Konstruktion),
  • Ausschreibung,
  • Bauüberwachung,
  • Beweissicherung,
  • Bauleitung.

Vergleichbare Vorhaben (Auszug)

An vergleichbaren Bauvorhaben war das Ingenieurbüro mit verschiedenen Leistungsbildern beteiligt:

  • Brücke über den Schlatbach in Perleberg (Prignitz),
  • Durchlass Wolfshagen in Groß Pankow (Prignitz),
  • Statische Nachrechnungen von zahlreichen Brücken der Stadt Perleberg,
  • Statische Nachrechnungen von zahlreichen Kreisbrücken in der Prignitz,
  • Einschätzung der Standsicherheit von Landesbrücken (Land Brandenburg),
  • Bewertung der Standsicherheit und statische Nachrechnungen zur Bewertung der Tragfähigkeit von vorhandenen Brückenbauwerken im Zusammenhang mit durchgeführten Brückenprüfungen nach der damaligen DIN 1076.

Ihr Kommentar